Kursnummer: 206.03.1

Georg Forster: Von der Südsee zur Mainzer Republik

Aufklärer, Freimaurer, Revolutionär, Welterkunder

Dozent: Herr Prof. Dr. Ulrich Joost
Erster Termin: Montag, 12. Juli 2021, 19:00 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Justus-Liebig-Haus, 24
Umfang: 1 Termine mit insgesamt 2 Unterrichteinheiten zu je 60 Minuten
Entgelt: 9,00 €

Verantwortliche Fachbereichsleitung: Martin Frenzel

Alle Termine anzeigen

!!! Zur Anmeldung klicken Sie einfach auf das Ampelsymbol !!!

Platz belegen
Freie Plätze verfügbar!


Weitere Informationen:

Der Welterkunder Georg Forster (1754 – 1794) gilt als eine der faszinierendsten Figuren der deutschen Geistesgeschichte: Ein Wunderkind mit schottischen Vorfahren, aufgewachsen im Danziger Hinterland, wissenschaftlicher Hilfsarbeiter des unruhigen Vaters, der ihn unterrichtete und ihm fast spielend ein halbes Dutzend Sprachen beibrachte; daher Forschungsreisender, Weltumsegler mit Captain James Cook bei dessen zweiter Südsee-Expedition, Begründer einer frühmodernen Anthropologie, bewunderter Schriftsteller, Essayist, Journalist, Universitätsbibliothekar Freidenker und von der Reaktion gehasster Revolutionär der ersten Demokratie auf deutschem Boden, der kurzlebigen Mainzer Republik. Er zeichnete exotische Pflanzen und Tiere, erlebte fremde Völker und Landschaften. Er zeichnete exotische Pflanzen und Tiere, erlebte fremde Völker und Landschaften. Alexander von Humboldt sah in Forster sein großes Vorbild. Höchste Zeit, einen Vergessenen einmal wieder in Erinnerung zu rufen.