Kursnummer: 102.12

Wir müssen leider draußen bleiben!

Solidarität war gestern: Die neue Armut in der Konsumgesellschaft

Dozentin: Frau Kathrin Hartmann
Erster Termin: Mittwoch, 31. Mai 2017, 19:00 - 21:15 Uhr
Veranstaltungsort: Katholisches Bildungszentrum
Umfang: 1 Termine mit insgesamt 3 Unterrichteinheiten zu je 45 Minuten


Verantwortliche Fachbereichsleitung: Martin Frenzel

Alle Termine anzeigen

!!! Zur Anmeldung klicken Sie einfach auf das Ampelsymbol !!!

Platz belegen
Freie Plätze verfügbar!


Weitere Informationen:

Solidarität war gestern – Leben in einem gespaltenen Land: Immer mehr Bürger in Deutschland sind vom wirtschaftlichen Reichtum des Landes ausgeschlossen. Nicht nur Arbeitslose oder Rentnerinnen und Rentner, auch viele Menschen, die sich in einer Endlosspirale von Billig-Jobs und Zeitarbeit befinden. Früher konnten sie sich nicht nur der sozialstaatlichen Unterstützung, sondern auch einer gewissen Solidarität sicher sein. Doch damit ist es nun vorbei. Wer nicht mehr mitkommt in unserer Wirtschaft, ist selber schuld. Reflexhaft werden ihm Bildung, soziale Kompetenz oder gar der Arbeitswille abgesprochen. Viele Intellektuellen gewöhnen sich an, die Verlierer der entfesselten Konkurrenz nach ästhetischen Kriterien (Billigkonsum und Unterschichten-TV) abzuurteilen. Die abstiegsbedrohte Mittelschicht übernimmt diese Sicht. Dabei ist die Armut – die heute natürlich ein anderes Gesicht hat als früher – längst in dieser Mitte unserer Gesellschaft angekommen.
Die Journalistin und Buchautorin Kathrin Hartmann erkundet in Reportagen und in bestechend genauen Analysen unsere sich zunehmend spaltende Konsumgesellschaft: hier die Elite, die sich in gentrifizierten Stadtvierteln, neuerdings auch in Gated Communities und speziellen Clubs abschottet und bei Alnatura einkauft, dort die pauschal als Unterschicht für nutzlos erklärten Menschen, die sich oft nur noch über die sogenannten Tafeln ernähren können. Vortragsabend der Volkshochschule Darmstadt in Kooperation mit der Ev. Erwachsenenbildung, dem Kath. Bildungszentrum nr30, dem ASTA der Hochschule Da und dem ASTA der Ev.Hochschule DA im Rahmen der gemeinsamen Reihe "Armes Deutschland". Eintritt frei!, Voranmeldung empfohlen!

Kathrin Hartmann
Kathrin Hartmann, geboren 1972 in Ulm, studierte in Frankfurt/Main Kunstgeschichte, Philosophie und Skandinavistik. Während des Studiums arbeitete sie als freie Autorin für Frankfurter Rundschau, taz und Titanic. Nach einem Volontariat bei der Frankfurter Rundschau war sie dort Redakteurin für Nachrichten und Politik. Von 2006 bis 2009 arbeitete sie als Redakteurin bei Neon. 2009 erschien ihr Buch "Ende der Märchenstunde. Wie die Industrie die Lohas und Lifestyle-Ökos vereinnahmt.", 2012 erregte ihr Buch über die neue Armut – "Wir müssen leider draußen bleiben. Die neue Armut in der Konsumgesellschaft" – bundesweit großes Aufsehen. Kathrin Hartmann lebt und arbeitet in München.