Kursnummer: 102.13

Quo vadis, Polonia: "Polnische Wirtschaft" - Stereotyp oder Erfolgsmodell?


Dozent: Herr Dr. Andrzej Kaluza
Erster Termin: Mittwoch, 11. November 2020, 19:00 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Schloss Darmstadt, Karl-Dedecius-Saal
Umfang: 1 Termine mit insgesamt 2 Unterrichteinheiten zu je 60 Minuten
Entgelt: 6,00 €

Verantwortliche Fachbereichsleitung: Martin Frenzel

Alle Termine anzeigen

!!! Zur Anmeldung klicken Sie einfach auf das Ampelsymbol !!!

Platz belegen
Freie Plätze verfügbar!


Weitere Informationen:

„Polnische Wirtschaft“ war lange Zeit im deutschen Sprachgebrauch ein Ausdruck für Schlamperei, Unordnung, auch Rückständigkeit und Armut. Die Ursachen dafür waren vielfältig: Die Schwäche der Städte, die Politik der Teilungsmächte, die Kriegsfolgen und die kommunistische Misswirtschaft. Unter hohen sozialen Kosten geschah in einer Zeit der politischen Veränderungen nach 1989 an der Weichsel ein kleines Wirtschaftswunder – dieses Wachstum dauert seit 1992 ununterbrochen an und ließ Polen heute, nach mehr als 30 Jahren, zu einem der wichtigsten europäischen Wirtschaftsplayern aufsteigen. Ein vhs-Abend in Kooperation mit dem Deutschen Polen-Institut (dpi) im Rahmen der gemeinsamen Reihe Quo vadis, Polonia?

Um vorherige, schriftl. Voranmeldung unter www.darmstadt.de/vhs wird gebeten. Achtung: Begrenzte Platzanzahl wg. der geltenden Coronaschutz-Regeln.