Kursnummer: 101.05

Hermann Graf Keyserlings Darmstädter Schule der Weisheit

Zum 100. Jahrestag der Philosophen-Kolonie von 1920

Dozent: Herr Dr. Marc Balbaschewski
Erster Termin: Mittwoch, 9. Dezember 2020, 19:00 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort: Justus Liebig Haus, 23
Umfang: 1 Termine mit insgesamt 2 Unterrichteinheiten zu je 60 Minuten
Entgelt: 6,00 €

Verantwortliche Fachbereichsleitung: Martin Frenzel

Alle Termine anzeigen

!!! Zur Anmeldung klicken Sie einfach auf das Ampelsymbol !!!

Platz belegen
Freie Plätze verfügbar!


Weitere Informationen:

Vor genau 100 Jahren, 1920, gründete Keyserling (1880-1946) zusammen mit dem ehemaligen Großherzog Ernst Ludwig in Darmstadt die Schule der Weisheit. Diese verstand sich als philosophische Institution, die von der Forderung nach einem ganzheitlich bestimmten Dasein getragen war. Ziel war eine Art Darmstädter Philosophen-Kolonie. Keyßerling geriet in Vergessenheit, dabei galt er als einer der prägenden Philosophen der Kultur- und Geistesgeschichte des 20. Jahrhunderts. Sein Buch „Reisetagebuch eines Philosophen“ (1918) erregte großes Aufsehen. Namhafte Intellektuelle gingen bei ihm ein und aus: Seine legendäre „Tagore“-Woche (1921) und Jahrestagungen lockten Persönlichkeiten wie Carl Gustav Jung, Max Scheler, Leo Baeck oder Ernst Troeltsch nach Darmstadt. Der ursprünglich aus Estland stammende Lebens-, Sinn- und Kulturphilosoph bemühte sich um einen globalen interkulturellen Dialog. Unter dem NS-Regime musste die Schule ihre Aktivitäten einstellen. Keyserling – der dem NS auch positive Seiten abzugewinnen versuchte – erhielt Rede-, Schreib- und Ausreiseverbot, kurz nach dem Krieg starb er.